Mädelsausflug Zum Gardasee

styleexercise

styleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercisestyleexercise

Nach dem ersten Glass Wein kam der Vorschlag an die Mosel zu fahren. Nach dem Zweiten hieß es auf einmal Gardasee
Nun ja, eigentlich wollten meine Freundinnen und ich einfach raus aus good old Germany. Keine große, gut geplante Reise, einfach nur für ein paar Tage weg fahren.

Agriturismo

Ich habe die Organisation übernommen. Ich wollte schon länger Agriturismo ausprobieren und das war meine Chance. Für alle die Agriturismo nicht kennen: es ist ein Konzept, das in Italien sehr verbreitet ist. Man wohnt dabei nicht in Hotels, sondern auf umgebauten Bauernhöfen, Landhäusern oder gar ehemaligen Klöstern. Es ist für jeden was dabei. Die Unterkünfte befinden sich meisten etwas außerhalb deshalb ist Vorabplanung sehr wichtig, kann sein, dass man ohne Auto gar nicht dahin kommt…
Da wir nur paar Tage Zeit hatten, wollten wir uns nicht allzu weit von Mailand entfernen und haben uns für Peschiera del Garda als Urlaubsort entschieden. Die Stadt liegt im Süden und ist einfach mit dem Zug zu erreichen.
Unser Zuhause für die Tage war das Weingut “Lizzarola“. Nur paar Kilometer von Stadtzentrum entfernt und mit Blick auf das Garde See. Die Zimmer waren hübsch und authentisch eingerichtet und sehr komfortabel. Das Wetter war so toll (Mitte September), dass wir sofort in den Schwimmpool gesprungen sind um anschließen paar Stunden in der Sonne zu liegen und uns vom Anreisestress zu erholen.

Puuhhh, das war aber eine lange Einleitung

Die nächste Zeit haben hauptsächlich mit viel Rumlaufen, Eindrücke sammeln und Essen verbracht. Da unsere Zeit auf Garda sehr begrenzt war, konnten wir nur Peschiera del Garda und Sirmione besuchen. Beides sehr schöne Orte und machen Lust auf mehr.

Peschiera del Garda

Peschiera del Garda ist zwar nicht gerade klein, jedoch lange nicht so überlaufen wie das Nachbarsörtchen Sirmione. Am meisten hat es mir die von Kanälen umflossene Altstadt von Peschiera del Garda angetan: die schmalen Gassen, die bunten Häuser am Wasser und die der tolle Ausblick auf das den See. Shopaholics werden dort nicht auf ihre Kosten kommen, dennoch gibt es sehr viele kleine Boutiquen, wo man was Hübsches für sich oder für die Lieben daheim kaufen kann. Kulinarisch wurden wir in Peschiera del Garda zwar nicht sonderlich beeindruckt, aber was man dort richtig gut machen kann ist Aperol Spritz  den besten, den ich je hatte!

Sirmione

Die nahe gelegene Sirmione haben wir mit der Fähre erreicht. Wobei Die die Fahrt über den Gardasee schon ein Erlebnis für sich ist. Sirmione ist eindeutig am stärksten vom Massentourismus betroffen und ist ziemlich überlaufen. Das ist auch kein Wunder, denn Sirmione beherbergt eine Wasserburg, die als die schönste Italiens gilt. Außerdem ist Sirmione für ihre warme Boiolaquelle bekannt und macht die Stadt somit zu einem beliebten Kurort.

Ich bin sehr positiv von Gardasee überrascht worden. Für so einen kurzen Trip nach Bella Italia haben wir sehr viele Eindrücke gesammelt. Die Schönheit Gardasees ist schwer zu beschreiben und man fragt sich: wenn es hier so schön, kann es sein, dass ein anderer Ort noch schöner ist?!? Ich werde garantiert noch mal Gardasee besuchen. Auf meinem Plan stehen schon Limone und Gargnano.
Und wo fühlt ihr euch auf Gardasee am wohlsten? Das würde mich wirklich sehr interessieren und Ich freue mich auf eure Tipps.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *